FAQ ePaper im Abo

Häufig gestellte Fragen

Was Sie nie zu fragen wagten, aber schon immer mal wissen wollten.

Für das iPad gibt es eine App, die sie hier kostenlos herunterladen können. Derzeit ist die App nur für AbonnentInnen der digitalen Ausgabe nutzbar. Weitere Infos zur App finden Sie  hier.

Für iPhones und iPads der ersten Generation nutzen Sie am besten unser iPaper. Technisch ist das iPaper eine “EPUB”-Datei, die speziell für die Anzeige auf iPhones modifiziert wurde. Die Anzeige und Archivierung erfolgt über die (kostenlose) App “iBooks”. Das iPaper enthält Faksimiles sämtlicher Druckseiten, die wie in einem Buch geblättert werden können. Die einfache Berührung eines Beitrags öffnet dann die Textversion des Artikels, eine doppelte Berührung öffnet die PDF-Version der gesamten Druckseite, die dann iPhone-typisch zurechtgezogen oder gezoomt werden kann. 

 

 

 

 

Die HTML-ZIPs haben im Durchschnitt 500 kB, die Text-ZIPs im Durchschnitt 210 kB, aber in Ausnahmefällen(Wochenende) können die Dateien bis zu 700 kB bzw. 300 kB groß sein. Die einzelnen PDF-Seiten haben durschschnittlich 130 kB und können bis zu 1100 kB groß sein (wenn z.B große Fotos auf der Seite sind). Die PDF-ZIPs und die Tages-PDFs haben im Durchschnitt 4,5 MB und können bis zu 9 MB groß sein. NutzerInnen des digitalen Abos, die lediglich über kleine, limitierte Mailboxen verfügen, sollten besser die Dateien herunterladen als per eMail zu bestellen, denn ein 9 MB großes PDF wird zu einer 12 MB großen eMail. Die EPUB-Dateien (für eBooks) mit Faximiles sind zwischen 3 MB und 5 MB (Wochenendausgabe) groß.

Ja, dafür haben wir aPaper antwickelt. Die Android-App der taz bietet sehr komfortables Lesen  und kann auf Googleplay kostenlos heruntergeladen und ausprobiert werden. Dort finden Sie auch Erfahrungsberichte und Bewertungen von NutzerInnen. Mehr zu unseren Apps.

Ja. Für das iPhone haben wir ein spezielles EPUB-Format entwickelt. Weitere Informationen dazu. Viele NutzerInnen lassen sich ihr ePaper auch als email zusenden. Nach Eintreffen der email kann der Anhang mit einem Klick in der Vorschau betrachtet, oder nach einem etwas längeren Klick und der Auswahl "Öffnen mit iBooks" in iBooks gelesen werden.

Für iPads können Sie sich kostenlos eine App herunterladen.

Eine Liste aller zum Download verfügbaren Formate finden Sie hier. Wenn Sie "Goodreader" verwenden können Sie aus der Liste der verfügbaren Ausgaben im  Format "PDF" auswählen; wenn Sie einen "Kindle" verwenden, nutzen Sie zum Download die Liste der im Format MOBI verfügbaren Ausgaben. Grundsätzlich und für alle Formate funktioniert der Download auch über eine der URL angehängte Datumszahl - taz.de/pdf/27 lädt  zB die taz vom 27. des aktuellen bzw. des vorherigen Monats. Statt der Zahl kann auch ein '/' angehängt werden, was zum Download der jeweils aktuellesten Ausgabe führt.

Wir packen die ZIP-Dateien mit frei verfügbarer Software libgz

Nein, Sie zahlen was Sie können und wollen: monatlich wahlweise 12,95 Euro, 20 oder 30 Euro.

Für AbonnentInnen im Ausland ist die Zahlung per Kreditkarte möglich. Bitte kontaktieren Sie uns digiabo@taz.de

Jeder Seitenbereich wird einzeln produziert und auch einzeln als PDF erzeugt. Je nach den Redaktionsschlusszeiten der einzelnen Ausgaben kann es vorkommen, dass Text-Aktualisierungen, die am frühen Abend vorgenommen werden, noch rechtzeitig für die Berliner Ausgabe kommen, aber zu spät sind für eine der anderen taz-Ausgaben. Daher finden sich in solchen Fällen zwei PDF-Seiten: eine mit und eine ohne Aktualisierung.

Im HTML, PDF und EPUB sind ©TOM und Karikatur mit dabei. In der PDF-Ausgabe sind auch die Fotos enthalten.

Hier sind die letzten drei Wochen zum Download verfügbar. Zu diesem Zweck gibts ein Login mit Passwort zugesandt.

Da wir nicht wissen, mit welchem System die Dateien betrachtet werden, können und wollen wir so etwas nicht einbauen. Wir können aber zum Beispiel ht://Dig oder mnoGoSearch empfehlen.

Lediglich bei Bestellungen aus dem Ausland.

Solche und ähnliche Wünsche bitte per eMail an digiabo@taz.de schicken, dort wird das geändert.

Beim Auspacken aller ZIP-Dateien in chronologischer Reihenfolge im selben Verzeichnis erhält man eine Baumstruktur. Wenn ich beispielsweise den 8., den 9. und den 16.6. ausgepackt habe, dann sind folgende Dateien zu finden:

- im Auspack-Verzeichnis: 2000 index.htm

- im Verzeichnis 2000: 06 index.htm

- im Verzeichnis 2000\06: 080916 index.htm

- im Verzeichnis 2000\06\08:art001.htm art002.htm ...

Die Index-Dateien verweisen auf die einzelnen Ausgaben.

Alle Regional- bzw. Lokalteile (Nord, Bremen, Hamburg, Berlin) sowie LE MONDE diplomatique sind in allen Dateiformaten enthalten.