taz Thema überregional

Anthroposophie

Die Anthroposophie umfasst sowohl die (Waldorf-) Pädagogik als auch anthroposophische Medizin, die Kunst (Eurythmie) und esoterisch-ethische Grundlagen des menschlichen Zusammenlebens.

Als Gründer gilt der Philosoph, Vortragsredner, Publizist und Goetheherausgeber Rudolf Steiner. Nachdem dieser 1913 mit der Theosophischen Gesellschaft gebrochen hat, der er sich zunächst verbunden gefühlt hatte, wählte er für seine Lehre den Begriff „Anthroposophie“.

Die Auseinandersetzungen über Steiners Ideen und Methoden werden durchaus sehr kontrovers geführt.

Das taz Thema Anthroposophie berichtet über unterschiedliche Aspekte dieser Lebenswelten sowie aktuelle Termine.

Termin 2018: 20.10.

Ihre Ansprechpartnerin:

Natalie Stöterau

Tel. 030/25 90 2-156

Hier gelangen Sie zu bereits erschienenen Ausgaben:

Anthroposophie März 2018

Anthroposophie Oktober 2017

Anthroposophie April 2017

Anthroposophie Oktober 2016

Anthroposophie April 2016

Anthroposophie September 2015

Anthroposophie März 2015

Anthroposophie September 2014

Anthroposophie März 2014

Anthroposophie September 2013

Anthroposophie April 2013

Anthroposophie Oktober 2012

Anthroposophie Mai 2012