[Film] taz Haus und Genoss*innen

Ein offenes Haus

Im Herbst 2018 ist die taz in den Neubau gezogen. Wie den Eigentümer*innen ihr Haus gefällt? Sehen Sie selbst.

Am 08. Februar 2019 begrüßten wir 180 der insgesamt 938 Stillen Gesellschafter*innen im Neubau der taz. Wie ihnen das Haus gefällt, wie es sich anfühlt Eigentümer*in zu sein und wo es vielleicht noch Verbesserungsbedarf gibt, erfahren Sie in diesem Film von Alexander Viktorin.

Zum Hintergrund

Die taz hat ein neues Haus gebaut und sichert damit Ihre Zukunft. Wer den digitalen Wandel unbeschadet und unkorrumpiert überstehen will, braucht ein finanzielles Fundament, eine klare Verortung, publizistische Beweglichkeit. Mit dem Neubau gestalten wir unsere Arbeit, unser Viertel, unsere Zukunft. Alle reden von Krise. Wir stärken die Genossenschaft und haben mit Ihrer Unterstützung ein Haus gebaut.

Sie möchten uns auch besuchen? Bitte melden Sie sich an.

Für Schulklassen, größere Gruppen, aber auch Einzelpersonen gibt es die Möglichkeit die Redaktion der taz zu besuchen und an der Redaktionskonferenz teilzunehmen. In der großen Redaktionskonferenz erleben die Besucher*innen die Blattkritik der Redakteur*innen zur tagesaktuellen Ausgabe und die Planung der Ausgabe des nächsten Tages. Außerdem bieten wir auf Anfrage einen Hausrundgang und/oder eine kleine Einführung in die Geschichte und die Strukturen der taz an.

Im Erdgeschoss des Neubaus gibt es das große neue taz Café, das jetzt taz Kantine heißt. Nach dem Redaktionsbesuch können Sie dort noch Mittagessen. Auch gibt es hier die Möglichkeit im taz Shop einzukaufen. Genoss*innen erhalten wie gewohnt 10% Rabatt auf alle Produkte.

Zur Terminvereinbarung schreiben Sie bitte eine Mail an besucher@taz.de