editorial

Anfang des Jahres fehlte es in der taz plötzlich an Berichten aus Washington. LeserInnen fragten: Wo ist Peter Tautfest?

Bei einem Weihnachtsbesuch in Bayern wird bei Peter Tautfest, der seit 1988 für diese Zeitung arbeitet und seit 1997 USA-Korrespondent der taz ist, ein Tumor in der Lunge diagnostiziert – der sich als unheilbar erweist. Tautfest, in Berlin geboren, wurde im März 59 Jahre alt. Ob er seinen nächsten Geburtstag erleben wird, ist offen. Hier im taz.mag erzählt er von seiner Krankheit und wie sie sein Leben verändert hat.

Mitte April, als in Bayern der Winter wieder mit Frost und Schnee eingefallen war, besuchten wir ihn in der Nähe Wolfratshausens, um ihn zu seinem Bericht zu ermutigen. Peter Tautfest: „Wie ich mich fühle? Ums Leben betrogen.“

Komplettiert wird das Heft mit Informationen zum Thema Krebs, die Sue Hermenau zusammengetragen hat.