Freitag, 15.03.2019, 17 Uhr, ByteFM

taz auf die Ohren

Musikredakteur Julian Weber und Moderator Klaus Walter präsentieren aktuelle taz-Themen – begleitet von herausragender Musik. taz goes Radio!

Bild: taz

In Kooperation mit dem Internet-Radiosender ByteFM wird die Pop- und Kulturberichterstattung der taz in eine moderierte Radio-Version verwandelt. Jeden Freitag von 17 bis 18 Uhr können die Themen der laufenden Woche dort angehört werden. Und dazu gibt es eine exklusive akustische Vorausschau auf die Wochenendausgabe der taz.

Die Themen des taz Mixtape vom 15.03.2019:

• Zeitgemäßes Rollenverständnis: Solange Knowles brilliert auf ihrem neuen Album „When I get home“. Johann Voigt erklärt, warum die afroamerikanische Künstlerin ein musikalisches Superhirn ist und nicht bloß die kleine Schwester.

• Bob Mould war Teil des legendären Punk-Trios Hüsker Dü. Inzwischen lebt er in Berlin, geht auf Tour mit seinem neuen, nicht ironisch betitelten Album „Sunshine Rock“ und beschwört den Community-Geist. Porträt von Jens Uthoff.

• Die Zukunft ist am Arsch. „Grey Area“ heißt das neue Album der Londoner Rapperin Little Simz. Ihr Stil changiert zwischen aggressiver Schnelligkeit und entspanntem Storytelling. Philipp Weichenrieder ist schwer begeistert.

• „Als Künstler muss ich Begriffe wie ‚Song‘ oder ‚Folk´ vergessen. Sobald ich diese Schubladen aufmache, verändere ich die Dinge zum Schlechten.“ Dirk Schneider im Klangspektrum des schottischen Eigenbrötlers James Yorkston.

• Affronts gegen den konservativen politischen Backlash der Achtziger, auch wenn die Ironie nicht bei allen ankam: Unter dem Titel „Schrott“ veröffentlichen Die Ärzte drei CDs mit Outtakes. Nicht zu unterschätzen! Meint Jens Uthoff.

Hier können Sie den Live-Stream von ByteFM anhören:

Über Popmusik zu lesen, ist das eine. Wie sich das anhört, was die Autoren da beschreiben, das andere. Deswegen gibt es das taz Mixtape im Radio auf ByteFM.

 

Für die wöchentliche Radiosendung der taz konnte Klaus Walter gewonnen werden, der 1980 in der taz über das Debütalbum der Fehlfarben „Monarchie und Alltag” schrieb und seit über 25 Jahren einer der profiliertesten Popkultur-Radiomacher ist. „Wir bei ByteFM finden, dass die taz über Popkultur so vielfältig und interessant schreibt wie keine andere deutschsprachige Tageszeitung”, sagt Walter.

 

„Pop hat viel mit Musikhören zu tun. Wir wollen deshalb mit dem taz Mixtape gewissermaßen vom geschriebenen Text zum musikalischen Einordnen hinüberfaden”, sagt Julian Weber, Musikredakteur der taz und Mitkoordinator des Projekts.

 

Jeden Freitag, 17 bis 18 Uhr auf ByteFM.