Unabhängiger Journalismus

Warum bezahlen?

Wir liefern Ihnen Antworten auf die Frage: Warum für etwas bezahlen, was ich auch kostenfrei haben kann?

Bild: taz

1) Journalismus kostet Geld

Unabhängiger Journalismus muss bezahlt werden. Hinter jedem Klick auf taz.de steckt journalistischer und technischer Aufwand. Die taz will diesen nicht mit Bezahlschranken finanzieren, sondern mit der freiwilligen Unterstützung ihrer Leser*innen.

2) Freier Zugang

Wir sind der Überzeugung, dass Informationen im Netz frei zugänglich sein sollen. Die Inhalte auf taz.de sind deshalb frei verfügbar, weder limitiert noch kostenpflichtig.

3) Selbstbestimmung im Netz

Menschen sollen sich im Netz frei bewegen und selbst darüber entscheiden können, wie viel und wofür sie bezahlen. Es bleibt die freie Entscheidung unserer Leser*innen, ob sie den taz-Journalismus im Netz unterstützen möchten.

4) Unabhängigkeit ist abhängig

Die taz hat keinen großen Medienkonzern im Rücken und ist damit eine Ausnahme unter den überregionalen Tageszeitungen. Sie lebt schon immer – seit ihrer Gründung 1979 – von der freiwilligen Beteiligung an einer Idee von Gegenöffentlichkeit und Unabhängigkeit. Wir übertragen diese Idee mit taz.zahl ich in die digitale Ära. Jeder Beitrag zu taz.zahl ich eine handfeste Investition in unabhängigen Journalismus.

5) Zugang für alle

Nicht jeder kann gleich viel bezahlen. Aber jeder soll sich auf unabhängige Weise informieren können. taz.de soll deshalb für alle frei zugänglich bleiben - auch für Menschen, die sich keinen regelmäßigen Beitrag leisten können.

6) Typisch taz

Als plurales und politisches Projekt will die taz unsere Gesellschaft anders denken und mitgestalten – auch im Digitalen. taz.zahl ich ist genau das: Das Festhalten an Grundwerten der taz und die Überzeugung, dass ein eigener Weg im Netz der richtige ist. taz.zahl ich ist damit nicht nur ein Finanzierungsmodell, sondern unsere Vision für die gemeinsame Gestaltung des Internets.

Werden auch Sie Teil unserer Idee und machen Sie mit!