Ausgabe 21./22. Juli 2018

Liebesgrüße aus Hanoi

Ein Vietnamese beantragt in Deutschland Asyl – dann wird er vom Geheimdienst seines Landes verschleppt. Unter den Augen von Verfassungsschutz, BND und BKA. Wie kann so etwas passieren?

Bild: dpa

Krimi So einen Fall hat es in Deutschland seit Ende des Kalten Krieges nicht gegeben: Ein Mann wird in Berlin von einem ausländischen Geheimdienst entführt und verschleppt. Hätten deutsche Behörden die Entführung verhindern können?

Aufbruch Alles ist möglich! Die Geschichte beginnt erst mit uns! Der Soziologe Heinz Bude beleuchtet in seinem neuesten Buch „Adorno für Ruinenkinder“ das Mindset der 68er-Generation. Ein Gespräch über die Sehnsucht nach Welt, den Wahnsinn der RAF und Uschi Obermaier.

Fans François Hollandes Buch über seine stark kritisierte Präsidentschaft ist ein Bestseller. Erstaunlich ist auch der Publikumserfolg, wenn er landauf, landab sein Werk signiert.

Wau Die einen finden Hunde im Büro entspannend und inspirierend. Die anderen halten Tiere unterm Schreibtisch für eine Waffe. Was für und was gegen Vierbeiner am Arbeitsplatz spricht.

Eieiei Im Kreuzberger Straßenimbiss „Egg Kneipe“ dreht sich alles ums Hühnerei. Betreiber Patrick Walter im Gespräch über US-amerikanische Esskultur, perfektes Pochieren und die Kraft der Junghenne.

Prosa Eine Tochter besucht ihren Vater in Istanbul. Sie schweigen sich an. Bis eine kleine Lüge die beiden erlöst. Eine Kurzgeschichte.

Mit Kolumnen von Bettina Gaus, Edith Kresta und Johanna Roth.