LOBBYISMUS

Sünder werden an den Pranger gestellt

BERLIN | Der gemeinnützige Verein Lobbycontrol hat in diesem Jahr zum ersten Mal den Negativpreis für „manipulative, irreführende oder undemokratische Lobbyarbeit“ nach Deutschland geholt. So soll Einflussnahme, die sonst im Dunkeln stattfindet, in den Fokus der Öffentlichkeit geholt werden. Im nächsten Monat wollen Aktivisten durch Deutschland touren und die „Lobbykratie-Medaille“ vorstellen. Außerdem kann im Internet über die KandidatInnen abgestimmt werden: www.lobbycontrol.de. (timo)