BÜRGERMEISTERWAHLEN IN BRANDENBURG

110 Kandidaten bewerben sich für 37 Posten

Bei den bevorstehenden Bürgermeisterwahlen in Brandenburg am 11. September bewerben sich 110 Kandidaten um 37 Posten. Von ihnen gehen 57 für Parteien ins Rennen, 30 sind Einzelbewerber. Dies teilte Landeswahlleiter Bruno Küpper am Dienstag in Potsdam mit. Dazu kämen 17 Bewerber von Wählergruppen und 6 von Listenvereinigungen. Landesweit werden in 36 kreisangehörigen Städten und Gemeinden neue hauptamtliche Bürgermeister gewählt. In der kreisfreien Stadt Brandenburg/Havel ist das Amt des Oberbürgermeisters neu zu besetzen. Hier wird der Wahlausgang spannend.

Amtsinhaberin Dietlind Tiemann (CDU) konkurriert erneut gegen ihren Herausforderer Norbert Langerwisch (SPD). Weitere Aspiranten in der ältesten Stadt des Landes sind Alfredo Förster (Die Linke), Martina Marx (Grüne/B 90) und Sven Weller (Piraten). Die meisten Bewerber gibt es mit sechs in Jüterbog (Teltow-Fläming), während in Schorfheide (Barnim), Röderland (Elbe-Elster), Ketzin/Havel (Havelland) und Fehrbellin (Ostprignitz-Ruppin) nur eine Kandidatin beziehungsweise ein Kandidat aufgestellt wurde. Mögliche Stichwahlen sind auf den 25. September terminiert. (dpa)