LESUNG

Jesus ohne Schwimmflügel

„Und rein da in die Soße will ich nicht / Nicken, Knicken, Arschrasur / Karriere Anfang – Klick – Hochzeitsbilder / Kinderhort – was soll das Doc?“ Leicht fällt es nicht mal Jens Rachut, sowas zu schreiben. Jede Zeile will erkämpft werden. Meist nachts, meist ganz allein, meist mit viel Rotwein. Manchmal auch im Zug, zwischen Berlin und Zürich, Zürich und Hamburg, wo Rachut, einst Sänger von beispielsweise „Dackelblut“, derzeit noch für „Kommando Sonne-nmilch“, mit Schorsch Kamerun, Rocko Schamoni oder Martin Wuttke Theater macht. Letzterer liest am Freitag in der Fabrik gemeinsam mit Lisa Hagmeister, Jörg Pohl und Jens Rachut: Texte von Jens Rachut. Jonas „Jones“ Landerschier macht dazu Musik. Das Ganze nennt sich „Schwerverletzter Donner“ und handelt unter anderem von Bio-Puten-Mast und Jesus ohne Schwimmflügel. Und irgendwann stirbt wieder seine Mutter. Die lebt noch und ist ganz genervt davon. MATT

■ Fr, 3. 6., 21 Uhr, Fabrik, Barnerstraße 36