Prozess gegen Rechtsrocker

DORTMUND | taz ■ | Heute findet vor dem Dortmunder Amtsgericht der Prozess gegen die Rechtsrock-Band „Weisse Wölfe“ statt. Dem rechtsextremen Musikertrio aus NRW, darunter der Sänger der Dortmunder Neonazi-Band „Oidoxie“, Marko Gottschalk, wird Volksverhetzung sowie die Verbreitung von ausländerfeindlichen Schriften vorgeworfen. Der Prozess gegen die Band wurde mehrmals verlegt. Unter anderem hatte das Landesinnenministerium einem Belastungszeugen eine Aussageverweigerung erteilt, da dieser als V-Mann des Verfassungsschutzes tätig gewesen sei.