die wahrheit

Der neue Wirtschaftsminister Guttenberg: Wie viele sind das denn?

In Raymond Chandlers Kriminalroman "Farewell, My Lovely" gibt es einen Gangster namens Moose Malloy. Moose ist so groß wie ein Elch, aber nicht allzu klug...

In Raymond Chandlers Kriminalroman "Farewell, My Lovely" gibt es einen Gangster namens Moose Malloy. Moose ist so groß wie ein Elch, aber nicht allzu klug. Als ihm der von ihm beauftragte Detektiv Philip Marlowe von einer Frau mit einem langen Mehrfachnamen berichtet, stellt Moose Malloy die legendäre Frage: "Wie viele sind das denn?" An Moose Malloy mussten wir gestern denken, als der neue Bundeswirtschaftsminister von der CSU ernannt wurde. Der Mann heißt tatsächlich mit vollem Namen: Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg. Dagegen ist ja Hadschi Halef Omar Ben Hadschi Abul Abbas Ibn Hadschi Dawuhd al Gossarah ein Waisenknabe und Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminza Efraimstochter Langstrumpf nur eine Halbwaise. Bei solch einem Endlosnamen muss ein Spitzname für den Minister her. Wie wäre es denn mit "Moose"? Nach dem Problembär Glos, jetzt der Elchbulle Guttenberg. Bundeswirtschaftsminister Moose Guttenberg. Das klingt wenigstens nach was! Doch, so heißt er ab heute.

taz paywall

Ist Ihnen dieser Artikel etwas wert?

Mehr Infos

taz.de

Anmerkung der Redaktion: Wir haben die ursprüngliche Version korrigiert und einen falschen Vornamen Guttenbergs gestrichen. Wir bedauern den Fehler. Die taz ist einem Scherz aufgesessen.

Die Wahrheit auf taz.de

 
10. 02. 2009

Um einen Kommentar zu schreiben, registrieren Sie sich bitte.

Bitte halten Sie sich an unsere Netiquette.

Sie finden Ihren Kommentar nicht?

Ihren Kommentar hier eingeben