Umsonst rein!

Wie schlagzeilte doch einst ein Bremer Stadtmagazin, als es um die Vahr ging: „Vahr, far away“. Dabei ist das Quartier ja mittlerweile durchaus einer der bekanntesten Bremer Stadtteile. Zugegeben, kulturell sonderlich aufgefallen ist die Vahr nicht unbedingt in den letzten Jahren. Aber das heißt nicht, dass dort nichts passiert. Heute Abend zum Beispiel wird im Bürgerzentrum Neue Vahr in der Berliner Freiheit unter dem Titel Gemischtwarenladen II eine Ausstellung mit Arbeiten von Siko Ortner eröffnet, zur Vernissage gibt es Unplugged-Musik von „100 % Spinner“, Beginn ist um 17.30 Uhr.

Und am Montag findet ebendort ab 16.30 Uhr eine deutsch-englische Lesung mit Elke Marion-Weiß, Kirsten Steppat und Ian Watson sowie musikalischem Zwischenspiel statt.

Schon etwas eher bekannt für seinen kulturellen Reichtum ist gleichwohl doch Walle. Und da kann man am Wochenende durchaus mal hin. Im Lox in der Bremerhavener Straße 41/43 tritt am Samstag die stimmgewaltige britische Sängerin und Pianistin Daisy Chapman in der Reihe „Songs & Whispers“ bei freiem Eintritt auf, Beginn ist um 20 Uhr.

Vorher ließe sich im Institut français bereits ein wenig Urlaubsstimmung tanken. Dort wird zwischen 10 und 15 Uhr zum französischen Frühstück geladen, in dessen Rahmen Cedric Klapischs Film L’Auberge espagnole gezeigt wird.

Computerferne Menschen können sich bei etwaig auftretenden Problemen am Montag im Kulturhaus Walle in der Schleswiger Straße 4 gratis beraten lassen. Die Kostenlose Sprechstunde findet an jedem ersten Montag des Monats von 16 bis 17.30 Uhr statt und wendet sich vor allem – aber nicht nur – an ältere Menschen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Und noch ein gelegentlich unterschätzter Stadtteil bietet in den kommenden Tagen Spannendes für lau: Am Dienstag gibt es wieder eine öffentliche Probe im Theater am Leibnizplatz, wo derzeit fleißig für die Premiere von Shakespeares Komödie „Verlorene Liebesmüh“ geprobt wird. Beginn: 19.30 Uhr.