das wichtigste

Seit Hartz IV kaum noch Sozialhilfe

WIESBADEN dpa ■ Seit der Hartz-IV-Reform vom Januar 2005 gibt es kaum noch Sozialhilfeempfänger. Ende 2005 erhielten nur noch 81.000 Menschen Sozialhilfe, ein Jahr zuvor waren es noch rund 2,9 Millionen gewesen, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte. Dies ist ein Rückgang um 97,2 Prozent. Die Sozialhilfequote verringerte sich von 3,5 auf 0,1 Prozent. Seit der Reform erhalten erwerbsfähige Sozialhilfeempfänger eine so genannte Grundsicherung für Arbeitssuchende. Sozialhilfe im engeren Sinne bekommen nur noch vorübergehend Erwerbsunfähige, längerfristig Erkrankte oder Vorruhestandsrentner mit niedriger Rente. Die prozentual meisten Empfänger gab es Ende 2005 in den Städten Berlin und Bremen. Die niedrigsten Quoten verzeichneten Thüringen und Baden-Württemberg.

meinung und diskussion SEITE 11