DE MAIZIÈRE/DOPPELPASS

SPD-Politiker kritisiert Reformpläne

BERLIN | Aus der SPD gibt es Kritik an den Plänen für die Reform des Staatsbürgerschaftsrechts. Der Innenexperte Michael Hartmann bemängelte vor allem, dass Innenminister Thomas de Maizière (CDU) den Erwerb eines deutschen Schulabschlusses zum wichtigen Kriterium dafür machen will, ob ein in Deutschland geborener Ausländer auch hierzulande aufgewachsen ist. In der Neuregelung des Staatsbürgerschaftsrechts soll der bisherige Optionszwang für in Deutschland „geborene und aufgewachsene“ Kinder entfallen. (afp)