Steigende Profite

Hohe Preise für Strom und Gas lassen die Gewinne der vier großen Energiekonzerne in Deutschland wachsen. Gestern meldete Branchenprimus Eon einen Gewinn von 1,7 Milliarden Euro für das erste Quartal, 18 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Überdurchschnittlich stark stiegen die Gewinne im Geschäftsbereich Zentraleuropa, der auch die Gas- und Stromlieferungen an deutsche Endverbraucher umfasst. Auch der Energiekonzern EnBW hat im ersten Quartal Rekordergebnisse verzeichnet. Der Konzernüberschuss stieg um 2,9 Prozent auf 314,5 Millionen Euro. EnBW sah dies als Resultat von Einsparungen. Zu Beginn der Woche hatte bereits Vattenfall bekannt gegeben, dass der Nettogewinn des Konzerns im vergangenen Jahr um 460 Millionen auf 726 Millionen Euro gestiegen sei. Im ersten Quartal 2006 stieg der Gewinn um rund 50 Prozent. RWE wird am 15. Mai die Zwischenbilanz vorlegen.