PFLEGENOTSTAND

Deutschland wirbt weltweit um Pflegekräfte

BERLIN | Deutschland sucht rund um den Globus Fachkräfte für den Gesundheits- und Pflegebereich. Die Werbeaktivitäten konzentrieren sich auf neun Länder: Spanien, Italien, Portugal und Griechenland, Bosnien-Herzegowina, Serbien, die Philippinen und Tunesien. Mit China gibt es zudem ein Abkommen für ein Projekt, durch das 150 chinesische Pflegekräfte nach Deutschland vermittelt werden sollen. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor.

Demnach hat sich die Zahl ausländischer Pflegekräfte aus Ländern wie Polen, Tschechien und Ungarn seit 2011 von etwa 15.000 auf rund 21.000 erhöht. Nach Schätzung des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) fehlen heute rund 30.000 Pflegekräfte im Land. „Wir können den Bedarf aus eigener Kraft nicht decken“, sagte bpa-Chef Bernd Meurer.

SPD-Parteivize Manuela Schwesig sprach von einer „Bankrotterklärung der Bundesregierung“. Statt sich im Ausland um Pflegekräfte zu kümmern, müssten die Arbeitsbedingungen in der Pflege verbessert werden. (dpa)