inselaffen können nicht auto fahren: englands seltsamste unfälle

Englands Autofahrer sind nicht gerade die besten der Welt. Kein Wunder, fahren sie doch ständig auf der falschen Fahrbahnseite. Was Engländer allerdings als Unfallgründe angeben, verblüfft selbst abgebrühte Mitarbeiter von Versicherungsunternehmen. An der Spitze der eigenartigen Unfälle standen nach einer am Montag veröffentlichten Aufstellung einer Versicherung Zwischenfälle mit Lebensmitteln und Tieren. Ein Autofahrer gab demnach an, er habe nicht bremsen können, weil sich eine Kartoffel unter dem Bremspedal verkeilt habe. Ein anderer klagte, seine Windschutzscheibe sei zerstört worden, als ein gefrorenes Eichhörnchen von einem Baum fiel. Ein Versicherungsnehmer gab an, der Lack seines Wagens sei beschädigt worden, weil Kühe daran geleckt hätten. Ein Autofahrer begründete einen Schaden mit einem fliegenden gefrorenen Kebabspieß. „Als ich in eine Kurve fuhr, ging eine der Türen auf und ein gefrorener Kebab flog heraus, der ein vorbeifahrendes Auto beschädigte“, gab der Unfallverursacher an. Solche Ausreden können sich ja nicht mal Engländer ausdenken.