gurke des tages

Auf einen miesen Silvesterscherz hereingefallen ist die Nachrichtenagentur AP: Ein angeblicher Strafrichter am Bundesgerichtshof forderte gestern im Namen eines obskuren Bundes Deutscher Juristen eine „Abkehr vom bisherigen Folterverbot“. So sollte „die Gewinnung von Aussagen mittels leichter Foltermaßnahmen“ künftig möglich sein, hieß es in der Erklärung, die Spiegel online und der MDR treudoof veröffentlichten. Kein Wunder: Wenn schon Innenminister Schäuble die Folter fordert, traut man Bundesrichtern alles zu.