• 1.6.2012

was fehlt ...

... die GEZ

Mit der Umstellung von der Rundfunkgebühr auf ein Beitragsmodell muss die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) zum Jahreswechsel umbenannt werden. Wie der Westdeutsche Rundfunk (WDR) am Donnerstag in Köln bestätigte, wird die bei ihm angesiedelte GEZ dann „ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“ heißen. Das, lieber WDR, ist eine fiese Nummer. Nicht nur wegen pampiger Kontrolleure, unleserlicher Anschreiben und völliger Unbelehrbarkeit ist die GEZ zum Lieblingsfeind vieler Deutscher geworden. Sondern auch wegen ihres gut und einfach abzukürzenden Namens. Und nun? Wie soll man sich lustig machen über ein „AZDB“? Wir erwarten neue Namensvorschläge. (taz/dapd)