Gericht im Schneckentempo

PROZESS Verhandlung gegen Sprayer „Oz“ wegen Sachbeschädigungen. Pro Prozesstag eine Stunde

Unbemerkt von der Öffentlichkeit läuft derzeit erneut ein Mammut-Prozess gegen den Graffiti-Künstler Walter Josef Fischer alias „Oz“. 18 Sachbeschädigungen durch das Sprayen von Tags wie Smilies, Kringel oder sein charakteristisches Oz mit einem Punkt im Z werden dem Streetart-Künstler vorgeworfen. Zwei Mal die Woche von acht bis neun Uhr verhandelt das Amtsgericht St. Georg seit einem halben Jahr über die Anklage der Staatsanwaltschaft – gestern war der 39. Verhandlungstag, ein Ende ist nicht in Sicht. „Für den Angeklagten ist eine solche Terminierung äußerst belastend und wird als Schikane empfunden“, sagt Oz-Anwalt Andreas Beuth.

Eigentlich wollte der Amtsrichter nach Angaben Beuths im Hinblick auf eine Verurteilung durch das Landgericht zu einer Geldstrafe die Verfahren einstellen. Denn das Landgericht hatte im Februar 2012 die Sachbeschädigungs-Merkmale der Oz-Kunst im freien Raum „von geringen Umfang“ bezeichnet; eine Haftstrafe, wie von der Staatsanwaltschaft gefordert, würde den 63-Jährigen nicht abschrecken, „weil er von Dritten viel Zuspruch“ erhalte. „Es wird deutlich, dass die Staatsanwaltschaft erneut eine hohe Haftstrafe anstrebt“, befürchtet Beuth. „Oz wird sowohl als Person als auch als Graffiti-Künstler kriminalisiert.“ Das könne schon als „Rache“ bezeichnet werden.

Dabei seien die Tags des „Phänomen Oz“ mittlerweile Kult, sagt Beuth „Er ist ein Wahrzeichen der Stadt und gehört in die Öffentlichkeit und nicht ins Gefängnis.“ So habe er in der jüngster Vergangenheit mehrfach kostenlos Mauern und Häuserwände mit seinen Malereien verziert oder am Zaun auf den „Central Park“ im Schanzenviertel hunderte von Smilies gesprüht. Zudem stehe immer noch die verfassungsrechtliche Streitfrage im Raum, ob die Kunstfreiheit nicht mit dem Schutz des Eigentums gleichzusetzen sei.

Dabei betritt Oz auch neue Ufer, „ohne die Rohheit der Straße “, sagt Axel Hermkind von der Galerie OZM. Mit fünf anderen Künstlern hat Oz mehrere Bilder für eine Ausstellung gesprüht, die heute Abend mit einer Vernissage eröffnet wird.