Neuer Plagiatsverdacht

Dr. Bürgermeister

Es sind nicht nur die prominenten Politiker, die in Verdacht geraten, bei ihren Abschlussarbeiten gemogelt zu haben. Ein FDP-Bürgermeister in Brandenburg ist nun auch auf der Liste.

Seit 2009 mit Doktortitel, bald vielleicht wieder ohne: Bürgermeister Jürgen Goldschmidt. Bild: Stadt Forst

BERLIN taz | Die Plagiatsjäger von VroniPLag sind wieder unterwegs. Und sie sind fündig geworden. Dieses Mal nicht bei einem prominenten Politiker, sondern im brandenburgischen Forst in der Lausitz beim Bürgermeister.

Jürgen Goldschmidt, FDP-Politiker, hatte 2009 an der Technischen Universität Berlin (TU) promoviert. Thema der Arbeit war "Management des Stadtumbaus unter Berücksichtigung der städtebaurechtlichen Rahmenbedingungen". Das schreibt der Tagesspiegel. Die Plagiatsjäger von VroniPlag haben nun auf rund 50 Seiten der Dissertation Schummeleien entdeckt.

Goldschmidt selbst sagte am Wochenende in einem Radio-Interview, er habe seine Arbeit damals "nach bestem Wissen und gewissen" geschrieben. Jetzt will er die Vorwürfe klären, mit der Universität und auch mit seinem Doktorvater. VroniPlga meldete den Fund bereits der TU.

Goldschmidt ist seit 2007 Bürgermeister der Kleinstadt Forst. Er ist neben prominenten FDP-Politikern wie Silvana Koch-Mehrin und dem saarländischen Europaabgeordneten Jorgo Chatzimarkakis der dritte Politiker der Liberalen, der unter Verdacht steht, bei seiner Doktorarbeit große Textteile übernommen zu haben, ohne sie als Zitate kenntlich zu machen.

 

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.