Kolumne Vuvuzela 3

Irre: 4:0 / Nazi-Skandal beim ZDF!

Deutschland: zauberhaft! ZDF: grauenhaft. Klose knipst, Béla Réthy macht Stürmer. Wer braucht da Michael Ballast?

Wahnsinn! Australien! Südafrika! Auswärtssieg! Selbst das jüngste deutsche Aufgebot aller Zeiten (WM 1939–45) ist nicht so weit gekommen wie dieses zweitjüngste deutsche Aufgebot aller Zeiten! Deutschland überrollt den langjährigen Australien-Meister, die hammerharten Aussis, mit 4:0.

Nach diesem Spiel ist klar: Verleiht Kevin-Prince Boateng (23, Super-Spiel mit Ghana gegen Brutalo-Serben) das Bundesverdienstkreuz! Er hat den deutschen Fußball von Michael Ballast (33) befreit!

Wer braucht da noch das Hinkebein? Wer Lovely Lena (19), Super-Schweini (25), Märchen-Mesut (21) und Knack-Arsch-Khedira (22) hat, braucht keinen Führer! Dieser deutschen Internationalmannschaft liegt die ganze Welt zu Füßen! Ein ganz neues, spielendes, frisches Deutschland!

Und dann Knipser-Klose! Spielt doppelte Doppelpässe, bringt alle Nörgler zum Schweigen. Hat schon nach dem ersten WM-Spiel so viele Tore geschossen wie letzte Saison nach vier Monaten beim FC Bayern (3). Klose beweist: Deutschland ist wichtiger als Bayern!

Aber: Was ist da los beim Opa-Sender ZDF? Nazi-Vergleiche am laufenden Band: Erst macht Moderator Béla Réthy (53) den Stürmer („Alles über rechts“, „blitzartige Angriffe“, „Özil keine deutschen Tugenden“).

Dann dreht ZDF-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein (44) völlig durch, tönt vor Millionen-Publikum: „Und für Miro Klose ein innerer Reichsparteitag, jetzt mal ganz im Ernst, dass er heute hier trifft.“ Jetzt mal ganz im Ernst: Schäm dich, ZDF! Das haben unsere Multi-Kulti-Zauber-Jungs nicht verdient!

 

taz-Autor DENIZ YÜCEL ist für seine Kolumne-Reihe „Vuvuzela“ mit den Kurt-Tucholsky-Preis 2011 geehrt worden.

Von Juli 2007 bis April 2015 bei der taz. Autor und Besonderer Redakteur für Aufgaben (Sonderprojekte, Seite Eins u.a.). Kurt-Tucholsky-Preis für literarische Publizistik 2011. „Journalist des Jahres“ (Sonderpreis) 2014 mit „Hate Poetry“. Autor des Buches „Taksim ist überall“ (Edition Nautilus, 2014). Wechselte danach zur Tageszeitung Die Welt.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.