Die Wahrheit

Hägar Rowohlt

Ein Poem anlässlich der Trauerfeier für den kürzlich verstorbenen Dichter und Kolumnisten, Übersetzer und Schauspieler.

Foto: dpa

Ein Mann verlässt in Hamburg die Bodega

Am Hauptbahnhof. Der Mann hat viel erlebt.

Er schwankt nicht, und er zögert nicht. Er strebt

Im Seemannsgang zum nächsten Schiffsanleger.

Die Hafenpolizei hält ihn für Hägar

Den Schrecklichen und hetzt ihn, doch er klebt

Den Häschern einfach eine und entschwebt.

Der Mann ist nämlich durch und durch integer.

Er kapert eine syrische Galeere,

Zerfleischt den Kapitän, befreit die Crew –

Und nun besegelt er die Sieben Meere

Als Buccaneer und rettet so die Ehre

Der Hapag-Lloyd. Das gibt sie selber zu.

Doch wehe, einer kommt ihm in die Quere ...

Die Wahrheit auf taz.de

.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben