Liveticker Nordirland – Deutschland

Es war das erwartet schwache Spiel

Thomas Müller hat immer noch kein EM-Tor geschossen. Mario Gomez hingegen hat getroffen: Schluder-Schland siegt gegen stehverteidigende Nordiren

Ein Spieler wird eingewechselt

Bastian Schweinsteiger darf auch mitspielen Foto: reuters

Fazit Ex-Spieler Kruse: „Wer das Spiel gut und spannend fand, kaufte auch: Kaminfeuer Bluray. Ich glaube, Tom Bartels schaut zuhause Kaminfeuer Bluray.“

Fazit Gesamtirland-Experte Ralf Sotschek: „Ich bin betroffen. Hätten die Nordiren genausoviel getrunken wie ich, hätte es gereicht.“

Fazit Ex-Chefspielführer Andreas Rüttenauer: „3 Spiele, 3 Tore: Fußballherz, was willst du mehr?“

90. 3 Minuten Nachspielzeit: Skandal! Wir fordern: Mindestens 8. Reicht für ein Bier und ein EM-Tor für Müller.

89. Das spannendste Spiel der EM geht langsam zu Ende. Wie kriegen wir uns danach bloß wieder ein? Müssen wir jetzt stundenlang am Popel riechen.

88. Präzise Bobeachtung von Farb-Expertin Biggi: „Der grüne Ire ist rot“

87. Alles zittert. Schafft Nord-ohne-Bindstrich-Irland den Ausgleich in letzter Minute?

85. Boxkampf gegen Fahne von Kimmich. Die Fahnenstange hält.

83. Öziiiiiiiiiiiiiil

82. Gomez Frisur wackelt. Ex-Spieler Kruse kann nichts mehr erklären, hat gerade seinen Mietwagen gebucht. Ex-Chefspielführer Rüttenauer bleibt dabei: „Es ist das erwartet schwache Spiel.“

75. Gomez' Frisur sitzt immer noch. Was fehlt: Ein Tor für Nordirland, fordert Balkan-Expertin Akrap. Arzt Müller-Wohlfahrt erklärt Boateng, warum er rausgenommen wurde, „weil du geeirt hast“, hat die Lippenleserin erfasst. Akrap: „Die nordirische Nummer 10 sieht aus wie Morissey“. Sie fordert: „Ein Bindestrich für Nordirland“.

68. Schweinsteiger, der „graue Wolf“ (No-Name-Volontär), macht sich bereit. „Jetzt darf jeder mal“, sagt Nörgel-Experte Brake. Für alle, die nicht mehr dürfen, hier ein taz-Tipp: Reisen in die Zivilgesellschaft – mit Gesamt-Irlandkenner Ralf Sotscheck.

64. „Deutschland und Nordirland haben gemeinsam, dass die Anzahl des Buchstaben ‚l‘ bei beiden Aufstellungen genau fünf beträgt“, sagt Antistatistiker Kai.

61. Minute „Dein Deutschland bröselt ab“, sagt der Öwi-Redakteur beim Blick auf das Trikot des Ökonomie-Redakteurs.

59. Minute Doppelchance Khedira und Gomez. taz-Geografie-Expertin Birgit fragt: „Wo liegt eigentlich Dudenhofen?“ taz-Balkan-Expertin Akrap muss nicht bei Google Maps nachschauen: „In Dudenhofen halt.“

58. Minute „Podolski wird fürs Finale geschont“, hat die Lippenleserin messerscharf geschlossen.

55. Minute Die Strafe: Schürrle kommt für Götze. Währenddessen geht Polen gegen die Ukraine mit 1:0 in Führung. Ex-Chefspielführer Rüttenauer kennt die Tabelle: „Jetzt haben wir wieder die Chance auf Platz zwei.“

53. Minute Und noch ein Traumpass auf Götze, diesmal flach von links, der aus weniger als fünf Metern neben das Tor schießt.

52. Minute Kimmich mit Diagonalpass auf Götzes Brust. Auf eine perfekte Ballannahme folgt ein miserabler Abschluss. Die Lippenleserin weiß: „Podolski hätte den gemacht.“

50. Minute „Nordirland hocherfreulich: Schön grün, keine Hakenkreuze“ – Balkan-Expertin Doris Akrap muss es ja wissen.

47. Minute Der Ball rollt weiter. Die EMtaz-Zuschauer sind noch nicht wieder da. Der No-Name-Praktikant redet über den FC Augsburg. Sind sich hier alle zu sicher?

18:59 Uhr Halbzeit fast vorbei. Auch in den letzten 14 Minuten noch kein EM-Tor von Thomas Müller.

18:55 Uhr Werder-Bremen-Experte Brake enttäuscht: „Gegen eine grün-weiße Abwehr ist das viel zu wenig.“ Die Expertenrunde spielt Tischkicker und stellt alle Fehlschüsse von Thomas Müller nach. Der Kühlschrank kühlt. Es gibt Hoffnung.

18:50 Uhr Halbzeit. taz-Experte Jürn Kruse: „Ich möchte den engagiertesten Deutschen loben, Edelfan Tom Bartels. Besser kann man nicht kommentieren. Er macht alles, was er sich vorgenommen hat, geht die richtigen Wege mit. Prächtig! Nicht jeder Satz ist angekommen, trotzdem die stärkste Halbzeit von Bartels. Bravo!“ Chef-Experte Rüttenauer: „Ich bleibe bei meinem Urteil: Nordirland ist der erwartet starke Gegner.“

44. „Die spielen wie unter Ribbeck“, ärgert sich Jan Feddersen. „Ich hab hier den Fracking-Gesetzentwurf exklusiv. Und keinen interessiert's“, sagt der Öwi-Redakteur

38. „Super-Deutschland, olé“, summt leise der Öwi-Redakteur. „Fast alle Nordirland-Fans haben grüne Kleidung an“, steuert Antistatistiker Kai bei. Wir hören gerade: Die KollegInnen von Zeit-Online trinken Schultheiss-Bier. Hier gibt's lauwames Jever.

34./35 „Der irische Trainer hat beim Tor ‚Fuck‘ gesagt“, weiß Lippenleserin Lotte. Müller schießt wunderschön an die Latte, Khedira köpft daneben. „Die Ukraine spielt mit“, sagt Osteuropa-Expertin Barbara Oertel, die sich das zweite Gruppenspiel ansieht und dabei aussieht, als wohne sie einem polnischen KP-Parteitag bei.

30. Gomez trifft zum 1:0, Vorarbeit Müller. Feddersen: „Ich habe immer an ihn geglaubt“. Michael Brake, Online-Historiker: „Mit Gomez wären wir 2014 Weltmeister geworden.“ Chefexperte Rüttenauer: „Das 1:0 ist auch in dieser Höhe voll in Ordnung.“

27. Müller köpft an den Pfosten, taz-Experte und Ex-Spieler Kruse: „Wer den nicht ins Tor köpft, hat den Sieg nicht verdient!“ Der Öwi-Redakteur gibt sich mit einem Pfostenköpper zufrieden: „Kann nicht jeder!“

22/23. Der Ökonomie-Redakteur legt nach: „Hier ist es ja schlimmer als auf der deutschen Bank, wo man sich nicht mal in Ruhe am Sack kraulen darf, ohne dass die ganze Welt zusieht.“ Erste Torchance für Nordirland. Müller schießt ein paar Zentimeter rechts am Tor der Nordiren vorbei – hätte Martin Harnik auch nicht besser machen können.

18. Die Zwischentabelle wird eingeblendet, „vier Punkte sind schon relativ viel“, sagt Ökonomie-Redakteur Richard Rother, der ein deutsches Trikot trägt und sich bei McDonald's eingedeckt hat. Zum Neid der Balkan-Expertin, die darauf hinweist, dass auch Kinder anwesend sind, während ein anderer Kollege aus der Öwi-Redaktion anmerkt, dass, wer bei McDonald's isst, auch kleine Kinder frisst. Seltsame Diskussion.

14. Beste Stimmung unter den Nordiren im Stadion. Wie wohl die Stimmung in Holland gerade ist?

10. Özil verstolpert im Strafraum der Nordiren, die Chancenverwertung bei Albanien war besser. Götze und Kimmich scheitern ebenfalls. Zeit-Online-Expertin Rieke Havertz sagt: Nach dem Pass zählt Mehmed Scholl schon das Packing.“

6. Balkan-Expertin Akrap raunt: „Ein bisschen Südirland würde dem Spiel guttun.“ Müller scheitert an McGovern und hat also immer noch kein EM-Tor geschossen.

4. Lippenleserin Lotte hat vernommen, was Co-Trainer Thomas Schneider zu Bundestrainer Joachim Löw hinter vorgehaltener Hand flüstert: „Wann reißt das erste Trikot von Nordirland?“

1. Spielminute Das Spiel geht los. Nordirland erstmal offensiv. „Zehn der Nordiren haben gelbe Schuhe“, sagt Antistatistiker Kai.

17:56 Uhr: Feddersen singt bei der Hymne selbst nicht mit, stößt aber auf die britische Königin an. Die Stimmung ist verhalten.

17:50 Uhr: Schwulen-Experte Feddersen fordert: „Hymne mitsingen, alle!“ taz verteilt norwegische Käseflips, so kann das mit Nordirland nichts werden.

17:44 Uhr: Das Bier ist da! Kühl, Kühlschrank, kühl!

17:28 Uhr Gäste treffen ein. Es wird laut und hektisch.

17:15 Uhr „Nordirland wird der erwartet schwere Gegner werden“, meint #EMtaz-Chef Rüttenauer. „Will Grigg, der große Star Nordirlands, wird der neue Davor Suker“ (1998er-WM-Held Kroatiens im Viertelfinale gegen Deutschland), sagt Kroaten- und Liveticker-Expertin Doris Akrap. Nun sitzt er auf der Bank. Es spielen aber Dallas und Washington

17:09 Uhr Schland baut um, die Angst vor Nordirland ist groß. Es spielen Kimmich und Gomez für Höwedes und Draxler. Ist das jetzt gut? Bier ist immer noch nicht kalt.

17 Uhr Die Vorfreude steigt, dann der Schreck: Es steht kaum Bier kalt! Was sind das nur für Menschen, die so etwas vergessen? taz-Experte Kruse (Exspieler) sagt: „Ohne Bier sage ich gar nichts!“

via GIPHY

Wer wird Erster in der Gruppe C? Deutschland, Polen oder etwa doch Nordirland? Wenn Nordirland gegen Deutschland gewinnt und Polen gegen die Ukraine unentschieden spielt oder verliert, kann auch Nordirland Gruppensieger werden.

Ansonsten entscheiden Punkte, Tore, Differenzen, direkter Vergleich, Platinis Vermächtnis, Blatters Loseblattsammlung usw. Klar ist nur: Die Ukraine wird es nicht, im Spiel gegen Polen geht es nur noch darum, ein bisschen weniger peinlich abzutreten als Russland.

Hoch wird in Paris gegen die Nordiren nicht viel gehen – das haben die beiden Gruppenspiele gezeigt. Polen hat es oft genug versucht, die Ukraine auch. Polen traf einmal flach, die Ukraine gar nicht.

Drei ausgewiesene EM-Experten begleiten uns heute durch den Ticker: Der Antistatistiker (Kai, 11), die Lippenleserin (Lotte, 14) und der (Ex-)Spieler (Jürn Kruse, 31; größter Erfolg: Bezirksmeister mit der E-Jugend der Husumer SV). Am Liveticker: Balkan-Expertin Doris Akrap und Maik Söhler.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben