Mehr Bücher ins Englische

New Books in German

Es gibt eine Fülle an deutscher Literatur, die durch Übersetzung in vielen Ländern bekannt ist, aber ihren Weg nie in die englische Sprache findet.“ Mit diesen Worten begann 1996 das Treffen der Translators Association und dem British Centre for Literary Translation. Mehr deutsche Bücher ins Englische übersetzen – das war das Ziel, das sich Organisationen und Verlage gesetzt hatten. Daraus hervor ging die Publikation New Books in German (NBG), ein Katalog, der nun seine 20-jähriges Bestehen und seine 40. Auflage feiert. NBG veröffentlicht regelmäßig eine Liste deutscher Neuerscheinungen, die bereits übersetzt wurden oder für Übersetzer relevant sind.

Für diesen Herbst bedienten sich die Redakteure vor allem bei den Buchpreislisten. Vorgestellt werden etwa Michelle Steinbeck und ihr Roman über das Erwachsenwerden „Mein Vater war ein Mann an Land und im Wasser ein Walfisch“, der es auf die Longlist des Deutschen Buchpreises 2016 geschafft hat. Ebenso wie Katja Lange-Müllers „Drehtür“ oder Philipp Winklers Roman „Hool“, der bereits auf der Shortlist steht.

Auffällig: New Books in German hat sich für die Jubiläumsausgabe besonders für Romane mit starken Frauencharakteren, Kriegsthemen und Orientierungslosigkeit entschieden. „Binde zwei Vögel zusammen“ von Isabelle Lehn schaffte es auf die Shortlist des Bachmann-Preises, ging dann aber leer aus. NBG hebt sie als Zukunftsträgerin junger Literatur hervor. Unter „Books of the Century“ preist der Katalog „Frohburg“ von Guntram Vesper an, prämiert mit dem Preis der Leipziger Buchmesse 2016. Das historische Mammutwerk wird vielleicht ja demnächst auf Englisch zu lesen sein. Verena Krippner

www.new-books-in-german.com