Schulz' Brief an Angela Merkel

„Inge würde sich freuen“

In einer ZDF-Fragerunde sagte der SPD-Kanzlerkandidat, dass er Merkel einen Brief geschrieben habe. Ein Entwurf liegt uns vor. Exklusiv.

Zwei Menschen gehen Hand in Hand

Hand in Hand: Die Idee für das Schreiben hatte wohl Schulz' Ehefrau Inge Foto: dpa

BERLIN taz | Martin Schulz, Kanzlerkandidat der Sozialdemokratischen Partei Deutschland, hat Angela Merkel (CDU) einen Brief geschrieben. Darin fordert er sie auf, sich vor der Bundestagswahl am 24. September einem zweiten TV-Duell zu stellen. Das Schreiben liegt Spiegel Online vor. Die taz veröffentlicht hier exklusiv Martin Schulz' ersten Entwurf des Schreibens, verfasst am Dienstagmorgen in seinem Dienstwagen, kurz nach Verlassen seines Würselener Hauses. Gefunden hat ihn unsere Autorin Anja Maier.

Liebe Angela,

ich schon wieder. Martin. Weißte Bescheid. Tut mir leid, dass ich dich schon wieder belämmere, aber es muss sein. Meine Frau lässt mir einfach keine Ruhe. Martin, sagt die, Martin, das ist scheiße gelaufen bei dem TV-Duell. Das musste noch mal machen. Frag doch mal die Merkel, ob sie Zeit hat für noch eine Verabredung.

Angela, du weißt, was los war. Wir beide wissen es. Wir waren schließlich dabei am 3. September (jedenfalls körperlich, haha). Flüchtlinge! Flüchtlinge! Flüchtlinge! Abschieben! Abschieben! Abschieben! Als gäbe es sonst keine Themen, die die Leute beschäftigen. Aber blöd, und irgendwie auch richtig gemein, dass die vier Laberköppe uns danach nicht gefragt haben. Oder? Na ja, muss ich dir ja nicht erzählen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) lehnt die Forderung von SPD-Herausforderer Martin Schulz nach einem zweiten TV-Duell ab. "Angela Merkel hat gerne an einem TV-Duell teilgenommen", hieß es am Mittwoch aus der CDU-Zentrale. "Dieses Format hat sich bewährt. Und dabei belässt sie es."

Anderthalb Wochen ist das her, aber meine Frau regt sich immer noch auf. Martin, sagt die, du kannst dat doch, die Leute zuquatschen, sogar Journalisten; warum haste dat nich gemacht? Ich hab gesagt: Lass mich in Ruhe, Inge, ich bin froh, dass das rum ist. Aber sie so: Nee, Martin, du musst die Angela noch mal fragen.

Und da bin ich nun. Hast du Zeit? Wäre echt toll. Inge würde sich freuen.

Liebe Grüße dein Martin

P.S.: Fast vergessen: Inge lässt schön grüßen. Sie hat einen ganz tollen Hibiskus-Ableger für dich reserviert. Rot – aber dafür kann ich nun wirklich nichts.

Zum Brief gibt's jetzt sogar ein Video auf Youtube.

 

Deutschland hat gewählt. Mit wem wird die CDU eine Koalition bilden? Kommt Jamaika? Und wie geht das Land mit der AfD um, die erstmals im Bundestag sitzt?

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.

Ihren Kommentar hier eingeben