It-Girl und Milliardärin Kylie Jenner

Schneller als Zuckerberg

Bald wird Kylie Jenner jüngste Selfmade-Milliardärin der Welt sein. In weniger als drei Jahren hat sie sich ein Kosmetik-Imperium aufgebaut.

Frau mit Glitzerbrille - es ist Kylie Jenner

Kylie Jenner: Der Reality-Star ist laut Forbes auf dem Weg zur Milliardärin Foto: AP

Früher war Kylie Jenner nur bekannt als die kleine, schmalllippige Halbschwester von Kim Kardashian. Heute zählt sie das Time-Magazine zu den einflussreichsten Menschen im Internet. Nun ist sie auch noch auf dem besten Weg, die jüngste Self-Made-Milliardärin aller Zeiten zu werden. Mit ihren zwanzig Jahren leitet sie nicht nur ein Kosmetik-Imperium, sondern ist auch Reality-TV-Promi und Mutter.

Ihre Firma Kylie Cosmetics hat sie im Jahr 2016 gegründet und mit ihren Produkten seither Millionen eingenommen. Das Magazin Forbes schätzt den Wert ihrer Firma, die Jenner zu 100 Prozent gehört, auf knapp 800 Millionen Dollar. Zusammen mit Einkünften aus Werbe- und TV-Verträgen kommt Forbes auf ein Gesamtvermögen von rund 900 Millionen Dollar. Das sind umgerechnet knapp 771 Millionen Euro.

Die jüngste im Kardashian-Jenner-Clan ist auf dem Cover der August-Ausgabe von Forbes zusehen. Sie ist schon die Königin der Socialmedia Kanäle – allein auf Instagram folgen ihr 110 Millionen Menschen, und wenn sie über das neue Design von Snapchat lästert, fällt schon mal der Aktienkurs der Snapchat-Betreiberfirma Snap um bis zu acht Prozent – 1,7 Milliarden US-Dollar waren dahin.

Ein weiteres Jahr mit steigenden Gewinnen, und Kylie Jenner werde den Milliardärs-Rekord in den USA knacken, heißt es vom Forbes Magazin. Den hat demnach bisher Facebook-Chef Mark Zuckerberg inne, der im Alter von 23 Jahren Milliardär wurde. „Ich fühle mich wie eine kleine alte Frau, die in den Körper einer 19-Jährigen gestopft wurde“, sagte Kylie Jenner einmal, gegenüber dem People Magazin, über ihr Dasein als sehr junge Firmenchefin.

Growing up with the Kardashians

Großgeworden ist sie vor laufenden Kameras: Seit 2007 lässt ihre berühmte Familie ihren Erfolg in ihrer eigenen Reality-Show „Keeping up with the Kardashians“ begleiten. Mit Ersparnissen im Wert von 250.000 Dollar (ca. 213.000 Euro) ließ sie 2015 die ersten 15.000 Kosmetikprodukte anfertigen. In weniger als einer Minute waren die Teile ausverkauft.

Sie habe einst unter mangelndem Selbstbewusstsein gelitten, erklärt Jenner nun in einem Interview mit Forbes. Make-up habe ihr dabei geholfen, diese Zweifel zu überkommen. Allerdings habe sie nie den Lipliner gefunden, dessen Farbe perfekt zum Lippenstift gepasst habe. Also brauchte sie ein Set auf den Martk, das aus beidem besteht. Mittlerweile verkauft das Unternehmen auch weitere Kosmetikprodukte.

Selbst ihre berühmte Schwester Kim Kardashian lässt die junge Unternehmerin mit einem geschätzen Vermögen von „nur“ 350 Millionen Dollar hintersich. Doch die ersten kritischen Stimmen im Netz werden laut. Einige Twitter-User*innen fragen sich, was Forbes unter „self-made“ versteht. „Kylie Jenner eine ‚Self-Made-Milliardärin‘ zu nennen ist so, als würde man behaupten, du hättest eine Suppe hergestellt, weil du eine Dose geöffnet und aufgewärmt hast“, schreibt die Autorin Harnidh Kaur auf Twitter. Viel ist dem nicht hinzuzufügen.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben