• 5.9.2018

Was fehlt …

… die erfolgreiche Schauspielkarriere

In der legendären „Bill Cosby Show“ wurde Geoffrey Owens Ende der 80er-Jahre weltweit berühmt. Er spielte Elvis, den immer optimistischen Schwiegersohn Bill Cosbys, und wurde so über mehrere Jahre Teil der TV-Familie. Danach nahm er kleinere Rollen in anderen TV-Serien und Theaterstücken an. Eine große Karriere schien vorgezeichnet. Daraus wurde aber auf Dauer nichts. Zuletzt packte er an einer Supermarktkasse den Kunden ihre Einkäufe in Tüten, um Geld zu verdienen. Dabei wurde er erkannt – und die Nachricht verbreitete sich wie ein Lauffeuer im Internet. Jede Menge Zuspruch prasselte auf den Schauspieler ein. Viele seiner Kollegen solidarisierten sich, denn Nebenjobs sind keine Seltenheit in der Schauspielbranche. Filmemacher Tyler Perry kommentierte beeindruckt: „Das macht einen wahren Künstler aus.“ Und bot Owens direkt einen Job an. Damit hat diese Geschichte jedenfalls ein Happy End. (taz/dpa)