NEUER DEUTSCHER FILM

Eine Kinoerfahrung: zu romantisch, komisch und ernst, um wahr zu sein

Eine durchgeknallte Komödie soll „Klappe Cowboy!“ sein, in etwa auf der Kreuzung stehend, bei der von links Helge Schneider kommt und von rechts Jacques Tati. Und der Zusammenprall hat Maxim Biller dann recht gut gefallen: „Wer glaubt, dass das deutsche Kino so tot ist wie das deutsche Theater, sollte sich auf keinen Fall ‚Klappe Cowboy!‘ ansehen. Dieser Film ist zu romantisch, komisch und ernst, um wahr zu sein.“ Den rund ums Schlesische Tor gedrehten Film von Timo Jacobs und Ulf Behrens gibt es im Babylon Mitte zu begucken, heute bei der Premiere auch mit dem Filmteam. TM

www.babylonberlin.de