ATOMMÜLLLAGER: ANZEIGE WEGEN KÖRPERVERLETZUNG

Krebskranker provoziert Asse-Ermittlungen

BRAUNSCHWEIG | Nach der Strafanzeige eines an Krebs erkrankten früheren Mitarbeiters des Atommülllagers Asse hat die Braunschweiger Staatsanwaltschaft ein offizielles Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der an Leukämie erkrankte Eckbert Duranowitsch hatte Strafanzeige wegen schwerer Körperverletzung erstattet. Er arbeitete von 1987 bis 1990 in der Schachtanlage bei Wolfenbüttel. „Ich hatte regelmäßig mit Lauge zu tun, die möglicherweise radioaktiv belastet war“, sagte er. Den Mitarbeitern sei die Gefahr verschwiegen worden. Seine Angaben seien schlüssig genug, um aus den Vorermittlungen nun förmliche werden zu lassen, so ein Behördensprecher. Die Anzeige richte sich gegen leitende Beschäftigte der Gesellschaft für Strahlen- und Umweltforschung als Exbetreiber der Asse. (dpa)