Harald Hauswald

„Radfahrer“ mit weniger stramm sozialistischen Bildern von Ostberlin

Die damals von der SED propagierten Ideale interessierten den Fotografen Harald Hauswald wenig. Stattdessen suchte er seine Motive abseits davon, was ihm schnell die Überwachung durch die Stasi unter dem Decknamen „Radfahrer“ einbrachte. Der gleichnamige Film von Marc Thümmler konfrontiert nun die Fotos Hauswalds mit Texten aus seiner Stasiakte. Am Freitag wird er an der Uni Potsdam, Campus Neues Palais, gezeigt, zur Eröffnung einer Ausstellung Hauswalds, die im Rahmen der Tagung „Media Theory on the Move“ (21.–23. Mai) stattfindet. Eintritt für Film, Ausstellung und Tagung frei. SE