nicht vergessen…

Auch so geht Gerechtigkeit: „Erstens müssen wir sparen und zweitens wollen wir die Ungleichheit zwischen Beamten und Angestellten beenden“, sagte ein Sprecher des Landkreis Osnabrück, der deswegen aus dem Kommunalen Arbeitgeberverband aussteigen will. Allerdings werde der am Montagabend beschlossene Austritt aus dem Verband erst zu Beginn des Jahres 2006 wirksam.

Wieder mal sind die Autofahrer im Vorteil, wenn es schnell gehen soll: mit freier Fahrt zwischen Lübeck und Tribsees in Vorpommern. Die Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, Heide Simonis und Harald Ringstorff, gaben gestern den 25 Kilometer langen Abschnitt frei. Die A20 soll das Nadelöhr Lübeck beseitigen und könnte die Fahrzeit von Lübeck nach Schönberg (Mecklenburg-Vorpommern) von bis zu einer Stunde auf etwa 15 Minuten verkürzen.

Bei allen weiteren Kaufentscheidungen würde man in Oldenburg gern auf neue Angebote in einem ECE-Einkaufszentrum verzichten. Eine Bürgerinitiative gegen das Zentrum hat gestern über 18.000 Unterschriften an OB Dietmar Schütz (SPD) überreicht, um die Mall per Bürgerbegehren zu Fall zu bringen. Kaufleute fürchten Umsatzeinbußen, Bürger eine Verschandelung des Stadtbildes durch das 82 Millionen-Euro-Projekt. Die Stadt, die am Montag über das Projekt entscheidet, will die Rechtmäßigkeit des Begehrens prüfen. Im Mai hatte das Verwaltungsgericht Braunschweig entschieden, dass ein gegen das dortige ECE-Center gestartete Bürgerbegehren unzulässig ist.

Endlich kann man Gott auch ganz platt preisen, und zwar im richtigen Zungenschlag. Mit dem „Plattdüütsch Lektionar“ liegt jetzt das erste vollständige Gottesdienstbuch auf Plattdeutsch vor. „Ich bin der Überzeugung, dass es in unseren Gemeinden auf einen sehr fruchtbaren Boden stößt“, sagte Landesbischöfin Margot Käßmann gestern in Hannover.