besatzungsmacht

Polen führt die Truppe

An der Spitze einer multinationalen Truppe hat Polen am Mittwoch die Kontrolle über eine Besatzungszone im Süden des Irak übernommen. Bei einer Zeremonie in den Ruinen des antiken Babylon bei Hilla übergab die US-Armee das Kommando an den polnischen General Andrzej Tyskiewicz, der nun Soldaten aus 21 Ländern befehligt.

„Unser gemeinsames Ziel ist es, dem irakischen Volk zu helfen, die Spuren von Saddam Husseins fürchterlicher Diktatur zu tilgen und eine neue Basis für eine friedliche Existenz zu schaffen“, sagte Tyskiewicz. Die Kontrolle über die Stadt Nadschaf selbst soll wegen des tödlichen Anschlags auf den Schiitenführer Mohammed Bakir al-Hakim erst am 21. September an Polen übergehen.

Die multinationale Truppe übernimmt nun die Kontrolle über ein Gebiet zwischen der irakischen Hauptstadt Bagdad und der Hafenstadt Basra, das sich über fünf Provinzen erstreckt. Von den rund 9.000 Mann stammen 2.350 Soldaten aus Polen. Auch Bulgarien, Spanien, die Ukraine, Honduras und andere Länder haben Soldaten entsandt.