verboten

Guten Tag,meine Damen und Herren!

Geert Mackenroth, der Vorsitzende des Deutschen Richterbunds, hat sich in die Nesseln gesetzt. Seine Auffassung, Folter könnte unter gewissen Umständen erlaubt sein, wird nicht von allen seinen Kollegen geteilt. „Wenn man einmal mit dem Foltern anfinge, gäbe es kein Halten mehr“, murrt etwa der Frankfurter Staatsrechtler Erhard Denninger. „Wir sind in der Gefahr, in unserer Rechtskultur ins finstere Mittelalter zurückzufallen“, knurrt der Vizepräsident des Deutschen Anwaltsvereins, Georg Prasser. So weit die juristischen Experten.

verboten versteht die Aufregung nicht, gibt es doch in Deutschland längst wieder die Folter:

Gottschalks „Wetten, dass …?“