Photovoltaik in Dortmund

In Dortmund wurde im Dezember eine erste solare Großanlage in Betrieb genommen. Die 384 Module auf dem Dach bedecken 300 Quadratmeter der dortigen Europa-Schule und haben eine Leistung von 46 Kilowatt. Sie sollen jährlich rund 38.000 Kilowattstunden Strom erzeugen. Damit ließen sich rund 20 Prozent des Strombedarfs der Schule decken. Die Anlage kostete rund 350.000 Euro, das Land Nordrhein-Westfalen gab knapp 60.000 Euro dazu. In einem „Kontrollraum“ können die Schüler der Europa-Schule die Leistungsdaten der Photovoltaikanlage abfragen und auswerten. Auch bauten sie beispielsweise im Technikunterricht ein solarversorgtes Gartenhaus sowie eine Regenwasser-Auffang-Anlage.