DIE REVOLUTIONS-CHARTS

„Music Is The Healing Force Of The Universe“: Die Top 20 von 1968.

Von Klaus Theweleit. Der Großteil der Musik, die das Jahr 1968 bestimmt oder begleitet, ist im Jahr 1967 entstanden, dem musikalisch fruchtbarsten des Jahrzehnts. Auf 68 kann ich mich bei Aufstellung „meiner Charts“ also nicht beschränken. Musikalisch haben wir das Doppeljahr einer neuen Entwicklung: 1967/68 erscheinen die ersten vier LPs, die man als Konzeptalben bezeichnen kann:

1. Die Bananenplatte – Andy Warhol’s Velvet Underground.

2. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band – The Beatles

3. Their Satanic Majesties Request – The Rolling Stones (alle 1967)

4. Electric Ladyland – Jimi Hendrix Experience (Oktober 68).

Und eine Art Konzeptalbum: 5. Winds Of Change – Eric Burdon und Animals (67) Alle große Musik von 67/68 ist Drogenmusik unter der Dominanz von LSD. In manchen Fällen Heroin, so bei John Coltrane. Seine letzte LP zu Lebzeiten erscheint 1967.

6. Expression – John Coltrane

7. Live in the Village Vanguard Again – John Coltrane (1967)

8. I Never Loved A Man (The Way I Love You) – Aretha Franklin

9. Aretha Arrives – Aretha Franklin (beide 1967)

10. Happy Trails – Quicksilver Messenger Service. Live 1968. Zwei weitere Hendrix-Meilensteine: 11. Are You Experienced – Jimi Hendrix (1967)

12. Axis: Bold As Love – Jimi Hendrix (67/68), mit „Up From The Skies“ und „If Six Was Nine“ (Eingangsmusik zu Dennis Hoppers Easy-Rider-Film)

13. Kick Out The Jams – MC 5 30./31. Oktober 68 in Detroit aufgenommen. Live: der erste Schritt in Richtung Punk. Das letzte Stück auf der Platte ist aber ein Sun-Ra-Titel: „Starship“, Länge 8:26 Min., Synthesizer. Drogenmusik oder Weltraummusik. Alle Musiker scheinen irgendwie unterwegs auf Space Ships (wenn nicht grad in Indien). Neben Hendrix, der from Mars kommt, besonders Sun Ra, „I’m from Saturn“.

14. Pictures Of Infinity – Sun Ra

15. Heliocentric Worlds – Sun Ra

16. Conquistador! – Cecil Taylor

17. New Grass – Albert Ayler. Aylers Titel „Music Is The Healing Force Of The Universe“ kann als Transparent über diesen Jahren stehen.

18. Bitches Brew – Miles Davis (1969)

19. The Piper At The Gates Of Dawn – Pink Floyd (1967)

20. A Saucerful Of Secrets – Pink Floyd (1968).

21. Beggar’s Banquet – The Rolling Stones (1968)

22. The Beatles (White Album) - The Beatles (1968)

23. Strange Days – The Doors

24. The Doors (beide 1967) Das war nur die Single. Der große Essay von Klaus Theweleit „Die Top 20 der Revolution“ erscheint am Montag auf tazzwei.

Klaus Theweleit war 1968 Studentenführer in Freiburg und ist heute Philosoph und Musiker.