NACHWUCHSATTENTÄTER FEIERN GEBURTSTAG

Kinder, Kinder, eine Bombe!

DORTMUND/BERLIN dpa/taz | Früher gab es auf Kindergeburtstagen die obligatorischen Spiele wie Schokokuss-Wettessen oder Blinde Kuh oder Topfschlagen. Heute werden für Geburtstagsfeiern Bomben gebaut. Am Dienstag entdeckten Passanten nahe der Spielbank Hohensyburg in Dortmund eine Tasche mit verdächtigem Inhalt. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, befanden sich darin mit Kabelbinder verbundene Rollen, an denen Drähte und eine Digitalanzeige befestigt waren. Die Behörden sperrten daraufhin die Umgebung ab und ließen die Spielbank räumen. Auch ein Bombenentschärfer wurde angefordert. Dann meldete sich eine 26-jährige Frau: Es sei nur eine Attrappe, die sie gebastelt und versteckt habe. Die Tasche habe sie extra mit einem Zettel versehen, auf dem stand: „Kindergeburtstag“. Was für Kinder haben da bloß gefeiert? Der Nachwuchs von IS oder NSU? Der Polizei war weniger nach Feiern zumute.