Machtsicherung in Nordkorea

Kim Jong Un nun auch Armee-Chef

Nordkoreas Führer Kim Jong Un hat die Führung des Militärs übernommen. Nachdem er vor kurzem seinen Armeechef verloren hatte, wurde Kim zum Marshall der Streitkräfte ernannt.

Verkündung des neuen Postens via TV: Kim Jong Un jetzt auch Militärchef.  Bild: dapd

SEOUL rtr | Im kommunistisch regierten Nordkorea übernimmt Staatschef Kim Jong Un auch den Posten des obersten Militärs. Die staatliche Nachrichtenagentur KCNA meldete, Kim sei zum Marschall der Streitkräfte ernannt worden. Damit festigt der junge Staatschef seine Macht weiter.

taz paywall

Ist Ihnen dieser Artikel etwas wert?

Mehr Infos

taz.de

Vor wenigen Tagen erst hatte Generalstabschef Ri Yong Ho möglicherweise im Zuge eines Machtkampfes seine Ämter verloren. Offiziell war als Grund für die Absetzung die angegriffene Gesundheit des Vize-Marschalls angegeben worden.

Nordkorea-Experten gingen aber von einer Säuberung in der Parteispitze aus, mit der Kim und seine Vertrauten ihren Griff nach der Macht festigen wollten. Ri galt als enger Vertrauter des 2011 verstorbenen Machthabers Kim Jong-Il, dem Vater des jetzigen Herrschers.

Kim Jong Un war nach dem Tod seines Vaters im Dezember vergangenen Jahres zum neuen Machthaber des verarmten und international isolierten Landes aufgestiegen.

 
18. 07. 2012

Um einen Kommentar zu schreiben, registrieren Sie sich bitte.

Bitte halten Sie sich an unsere Netiquette.

Sie finden Ihren Kommentar nicht?

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein