01.06.2017

taz.meinland Burladingen: Farbe gegen Braun bekennen

Aktuelle Pressemitteilungen der taz

Wahlergebnisse repräsentieren nicht unbedingt die Mehrheit. Nur weil Trump gewählter Präsident der USA ist, steht lange nicht die ganze Bevölkerung hinter ihm. Was für die große Weltpolitik gilt, gilt auch für die Kleinstadt. Denn, was heißt es, wenn in Burladingen auf der Schwäbischen Alp bei 28,2 Prozent Wahlbeteiligung ein Bürgermeister mit 83 Prozent gewählt wird? Und dann mit rechtsnationalen Äußerungen und Hinwendungen zur AfD von sich reden macht?

Die Bürger, einschließlich der Gemeinderatsfraktionen, wollen nicht über einen Kamm geschoren oder in die rechte Ecke gestellt werden. Denn es gibt sie auch hier, die Menschen, die Farbe bekennen für Vielfalt und Toleranz. Wie machen wir diese Vielfalt sichtbar? Auch und gerade vor der Bundestagswahl im September? Darüber wollen wir diskutieren.

Eine Veranstaltung von taz.meinland in Kooperation mit der KONTEXT:Wochenzeitung sowie dem Theater Lindenhof.

Neben allen Interessierten begrüßen wir dazu:

• Dörte Conradi, Fraktionsvorsitzende in der Gemeinderatsfraktion CDU Burladingen

• Bonita Grupp, Trigema

• Gregor Götz, Bürger aus Melchingen • Stefan Hallmayer, Intendant Theater Lindenhof

• Andreas Hauser, Kreitstagsabgeordneter, Die Linke Zollernalb

• Rosi Steinberg, Gemeinderatsmitglied, Freie Wähler Burladingen

Moderation: Susanne Stiefel, KONTEXT:Wochenzeitung

Wann: Fr, 09.06.2017, 20:00 Uhr

Wo: Theater Lindenhof Melchingen, Unter den Linden 18, 72393 Burladingen-Melchingen

Eintritt frei

taz.meinland ist die Veranstaltungsreihe der taz im Vorfeld der Bundestagswahlen 2017: taz on tour für die offene Gesellschaft – in fünfzig Diskussionsveranstaltungen kommt die taz zu ihren Leserinnen und Lesern, zu Interessierten im ganzen Land. Wohin steuert Deutschland in Zeiten der Globalisierung, des weltweiten Aufstiegs von populistischen Strömungen, eines möglichen Zerfalls von Europa? Weitere Informationen zur taz-Veranstaltungsreihe taz.meinland finden Sie unter www.taz.de/meinland

Pressemitteilung als PDF aufrufen.