06.04.2017

taz.international – das englischsprachige Portal der taz

Aktuelle Pressemitteilungen der taz

(English Version below)

taz.international – das englischsprachige Portal der taz

Die taz ist bisher nur auf Deutsch erhältlich. Das wollen wir ändern. Im Januar 2017 hat die taz mit taz.gazete eine Plattform gestartet, die Raum für kritischen türkischen Journalismus bietet. Nun folgt mit taz.international auch ein englischsprachiges Angebot mit ausgewählten Texten. Unter www.taz.de/tazinternational ist ab sofort ein – zunächst noch kleiner – Teil der journalistischen Arbeit der taz-Redaktion für eine internationale Leserschaft zugänglich. Die Redaktion beginnt mit einem Stück pro Woche, das Angebot soll mittelfristig erweitert werden.

In den kommenden Wochen wird es auch englischsprachige Beiträge von JournalistInnen aus Griechenland, Italien, Portugal und Spanien geben, exklusiv für taz.international geschrieben oder gefilmt. Schwerpunkt-Thema: “Wie können wir den Populismus überleben?” Die taz bedankt sich bei der Europäischen Akademie Berlin e.V., die den Kontakt zu den südeuropäischen KollegInnen hergestellt hat.

Zum Auftakt veröffentlicht taz.international ein Video-Interview mit der Multi-Media-Künstlerin Laurie Anderson. Sie hat mit uns über ihr Verständnis von Kunst und über die Situation in ihrem Heimatland gesprochen, konfrontiert mit den Auswirkungen der Angriffe der Trump-Administration auf die Realität.

"Im Moment brennt die Welt an so vielen Ecken, dass es täglich wichtiger wird, sich international zu vernetzen und auch über unseren eigenen deutschen Sprachraum hinaus zu gehen", sagt die taz.international-Koordinatorin Gaby Sohl. "taz.international ist nur ein kleiner Funke in der internationalen Medienwelt – aber wir freuen uns, dass die taz-Pfoten jetzt weltweit unterwegs sein können, um vielleicht neue MitstreiterInnen zu finden, die sich in ihren eigenen Ländern durchaus auch eine taz wünschen."

Unterstützt und ermöglicht wird das Projekt durch die Übersetzungshilfe der Universität Wien (Zentrum für Translationswissenschaft) und der Universität Leeds (Zentrum für Angewandte Translationswissenschaft). Die taz dankt auch dem Festival transmediale, das das Video-Interview mit Laurie Anderson ermöglicht hat.

Hier geht es zu taz.international: www.taz.de/tazinternational

Das Interview mit Laurie Anderson können Sie hier anschauen.

Rückfragen zum Projekt beantwortet Gaby Sohl, 0049-(0)30-25902-246, tazinternational@taz.de.

Pressemitteilung als PDF aufrufen.

 

PRESS RELEASE

taz.international – the english portal of taz the daily newspaper

taz.die tageszeitung is only available in German. We want to change that!

In January 2017 the taz launched a platform with taz.gazete, which offers a space for critical Turkish journalism. Now taz.international presents an English language offering with selected texts. At www.taz.de/tazinternational, a small part of the journalistic work of taz editors and authors is already available for an international readership. The taz.international editorial team will start with one piece a week and the offer is to be expanded in the medium term.

In the coming weeks there will be additional contributions in English by journalists from Greece, Italy, Portugal and Spain, exclusively written or filmed for taz.international. Focus: “How can we survive populism?” The taz thanks the European Academy Berlin e.V. for establishing the contact with our South European colleagues.

To start off, taz.international is publishing a video interview with multimedia artist Laurie Anderson. She talked to us about her understanding of art and the current situation in her home country, confronted with the influence of Trump’s administration and its attacks on reality.

“Right now the world is burning in so many places, it’s becoming more and more important to network internationally and go beyond our own German language area”, says taz.international coordinator Gaby Sohl. “taz.international is just a small spark in the international media world, but we are pleased that our taz paws are able to travel around the world to maybe find new comrades who would like to have a taz in their own countries as well.”

This project is supported by the Center for Translation Science at Vienna University and the Center for Translation Studies at the University of Leeds. Many thanks also go to the transmediale festival, which made the video interview with Laurie Anderson possible.

Please find access to taz.international here: www.taz.de/tazinternational

The video interview with multimedia artist Laurie Anderson can be watched here.

For feedback, contributions and further information please contact Gaby Sohl, Coordinator taz.international, tel. 0049-(0)30-25902-246, tazinternational@taz.de

taz.die tageszeitung (taz) is a left wing German national daily, well known for its journalistic independence, based on a successful cooperative business model. Founded in 1979, we currently cover a readers’ range of approximately 220.000 with our print edition and attract approximately 1,32 million unique users per month to our German website www.taz.de

Open press release as a PDF file.