08.05.2019

taz startet Serie von Podcasts

Aktuelle Pressemitteilungen der taz

Die taz baut ihr Angebot an Podcasts aus und setzt damit einen weiteren Baustein ihrer Digitalisierungskonzepte um. Die Entscheidung, vermehrt auf Podcasts zu setzen, war eins der Resultate der im taz Report 2021 entwickelten Digitalstrategie.

Bereits im vergangenen Jahr liefen probeweise einige Podcasts, ehe taz-Medienredakteurin Anne Fromm Anfang 2019 den Ausbau übernahm. In einem internen Wettbewerb hatten knapp 40 tazlerInnen Ideen und Konzepte für Podcasts eingereicht. Daraus entstanden 12 Pilotfolgen, über die taz-MitarbeiterInnen abstimmen konnten. Eine fünfköpfige Jury wählte schließlich fünf Formate aus, die demnächst starten und nach einer Testphase erneut ausgewertet werden sollen.

Für die Podcasts ausgewählt wurde „Weißabgleich“, gemacht von acht People of Color aus der taz, die einmal im Monat darüber sprechen werden, was sie als Menschen mit nichtweißer Haut täglich erleben.

Außerdem wird die taz zwei Podcasts zu sozialen Bewegungen starten. Im wöchentlichen Wechsel läuft „Lokalrunde“, zu Lokalem und Bewegungsthemen aus Berlin und Hamburg mit „Demotape“ über soziale Bewegungen und Proteste in Deutschland und der Welt.

Rund um die Europa-Wahl wird „Angriff auf Europa“ laufen, zu rechten Parteien in Europa. Gemacht wird er von den taz-RedakteurInnen Malene Gürgen, Sabine am Orde, Christian Jakob, Patricia Hecht, Stefan Reinecke und den europäischen PartnerInnen aus dem Rechercheverbund Europe‘s far right. Er soll wöchentlich erscheinen bis nach der Europa-Wahl. Der erste Beitrag beschäftigt sich mit der Blockade rechter Regierungen in Italien und Ungarn gegen die europäische Asylreform.

Anschließend startet „Specht sagt, wer Recht hat“, ein wöchentlicher Debatten-Podcast von Tobias Schulze und Christian Specht.

"Immer mehr Menschen hören Podcasts - zuhause, auf dem Weg zur Arbeit oder auf Reisen. Klar, dass die taz als wichtige publizistische Stimme da nicht fehlen darf“, sagt taz-Redakteurin Anne Fromm. „Mit unseren Podcasts wollen wir die Themen hörbar machen, bei denen die taz schon immer genauer hinschaut: rechte Netzwerke, soziale Bewegungen und eine vielfältige Gesellschaft. Wir stärken damit unseren Journalismus und bringen ihn in für uns neuer Form ins Netz."

Die erste Folge "Angriff auf Europa" finden sie ab sofort auf taz.de und in den gängigen Streamingdiensten.

Alle taz-Podcasts finden Sie unter taz.de/podcasts.

Wir freuen uns über Berichterstattung: Rückfragen richten Sie bitte an Anne Fromm, afromm@taz.de.

Pressemitteilung als PDF aufrufen.