• 30.12.2002

geläufig

Sounds like machines

"Techno is music that sounds like machines and not machines that sound like music", ist Juan Atkins Definition von Techno. Wenn heute Abend in der Neuen Berliner Initiative Menu/Exit von Underscan-Records und Mikael Stavöstrand und Niles Loewenhardt und Sam Miller und Sensual Physics und DJ Das Schwarze Quadrat elektronische Musik von Dub-House bis Techno vor- und auflegen, dann kann man sich sicher sein, dass hier sehr elaborierte und/aber auch tanzbare elektronische Musik geboten wird. Diese wird sich zwar auch nach Maschinen anhören, aber nicht wie die großen Eisenwalzen, die einem in Clubs wie zum Beispiel dem Tresor um die Ohren gehauen werden. Nicht, dass es nicht laut werden könnte. Aber es wird nicht stumpf vor sich hingeballert. Das Nbi und Underscan-Records stehen eher dafür, zu zeigen, dass Techno und Plattenauflegen auch zu neuer Musik führen kann. Denn wenn ich zwei Platten mische, erschaffe ich dann nicht schon etwas Neues? So, wie wenn man zwei Texte vermischt, auch wieder ein neues Werk entsteht. In ihrer Selbstdarstellung schreibt die Neue Berliner Initiative: "Die Nbi bietet einen anspruchsvollen Nährboden für Hör- und Seherlebnisse ohne ökonomischen Druck. Primäres Anliegen ist, Begriffe wie Pluralität, Dynamik, Identitätsverschiebung und Störung in einen positiven Bezug zu unserem Schaffen zu stellen." Bei solchen Vorgaben können dann ja nur interessante Elektronika herauskommen. Genau das Richtige, um sich für den nächsten Tag in Feierlaune zu bringen. LAB

Nbi, 21 Uhr

die tageszeitung - das Archiv

Nachdruckrechte

Wollen Sie taz-Texte im Netz veröffentlichen oder nachdrucken, dann wenden Sie sich bitte an unsere Abteilung Syndikation: lizenzen@taz.de.

Hier finden Sie alle seit Juni 2007 auf taz.de erschienenen Beiträge.

Das kostenpflichtige Archiv der gedruckten tageszeitung mit allen Texten seit 1986 finden Sie in der Volltextsuche der taz.

Suchbegriff