• 07.10.2006

Religiöse Zensur II

betr.: Absetzung der Mozart-Oper "Idomeneo"

Als im Februar dieses Jahres die Präsentation von Rupert Neudecks Buch "Ich will nicht mehr schweigen" platzte, war das den meisten Medien allenfalls eine kurze Meldung wert. Damals zog der Regionalverband Frankfurt der Evangelischen Kirche seine Genehmigung der Veranstaltung in der Heiliggeistkirche kurzfristig zurück, nachdem ihm seitens der jüdischen Gemeinde Frankfurt sowie der jüdischen Initiative "Honestly Concerned" mit massiven Protesten und Störungen gedroht worden war. Neudeck, der honorige Cap-Anamour-Gründer und jetzige Vorsitzende der Grünhelme e. V. befasst sich in seinem Buch kritisch mit der israelischen Siedlungspolitik. Danach brüstete man sich sogar noch in der Frankfurter Jüdischen Gemeindezeitung damit, die Veranstaltung verhindert zu haben.

Im Gegensatz zur "Idomeneo"-Aufführung, wo es nur vage Vermutungen gab, wurden in Frankfurt gezielt Drohungen von jüdischen Fundamentalisten ausgestoßen. Wo blieben da die Proteste und Kritik der Politiker? EVELYN HECHT-GALINSKI, Marzell

die tageszeitung - das Archiv

Nachdruckrechte

Wollen Sie taz-Texte im Netz veröffentlichen oder nachdrucken, dann wenden Sie sich bitte an unsere Abteilung Syndikation: lizenzen@taz.de.

Hier finden Sie alle seit Juni 2007 auf taz.de erschienenen Beiträge.

Das kostenpflichtige Archiv der gedruckten tageszeitung mit allen Texten seit 1986 finden Sie in der Volltextsuche der taz.

Suchbegriff