• 28.06.2002

Möllemann droht Schlingensief

Die Volksbühne hat dem stellvertretenden FDP-Bundesvorsitzenden Jürgen W. Möllemann einen Angriff auf die Freiheit der Kunst vorgeworfen. Mit Klagedrohungen gegen das Theaterprojekt von Volksbühnen-Regisseur Christoph Schlingensief beim Festival "Theater der Welt" in Bonn, Köln, Düsseldorf und Duisburg versuche Möllemann, ein experimentelles Theaterstück und ein Happening zu kriminalisieren. Laut Schlingensief ist der Druck auf das Festival "immens gestiegen", führende Politiker forderten den Abbruch. "Der grüne Kultusminister Michael Vesper übt massiven Druck aus, obwohl er mich vor Festivalbeginn als Motor begrüßt hat", so Schlingensief. Diese Reaktionen zeigten, dass Kunst im öffentlichen Raum noch Wirkung erzielen könne. Er werde sein Projekt "Aktion 18" bis zur Bundestagswahl fortsetzen. Auf der Aktions-Website "fordert" Schlingensief unter anderem: "Werden Sie Selbstmordattentäter." DPA

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!

die tageszeitung - das Archiv

Nachdruckrechte

Wollen Sie taz-Texte im Netz veröffentlichen oder nachdrucken, dann wenden Sie sich bitte an unsere Abteilung Syndikation: lizenzen@taz.de.

Hier finden Sie alle seit Juni 2007 auf taz.de erschienenen Beiträge.

Das kostenpflichtige Archiv der gedruckten tageszeitung mit allen Texten seit 1986 finden Sie in der Volltextsuche der taz.

Suchbegriff