• 02.02.2007

Sonntagsfrage

In 3 Tagen entscheiden die ARD-IntendantInnen, wer anstelle von Günther Jauch die Sendung von Sabine Christiansen übernehmen soll. Wen wünschen sich MedienexpertInnen? Und wie soll der Sonntagstalk gestaltet werden?

Luc Jochimsen, ehemalige Chefredakteurin des Hessischen Rundfunks und Bundestagsabgeordnete für die Linkspartei:

Mein Wunschkandidat ist Michel Friedman. Er ist in der Lage, eine Streitkultur zu pflegen anstatt einer Abnick-Lächel-Kultur. Seine journalistische Kompetenz in diesem Hinblick hat er immer wieder bewiesen. Am Format würde ich gar nicht so viel ändern, wichtig ist vor allem, dass es ein reines Gesprächsformat bleibt. Auf erklärende Einspielfilme sollte man verzichten, die haben mich noch nie überzeugt. Ich plädiere allerdings dafür, dass Widersprüche, die im Gespräch aufkommen, vom Moderator journalistisch aufbereitet werden. Jeder Politiker sollte seine Position deutlich machen, diese muss aber immer kritisch hinterfragt werden. Bei Christiansen wurde die Gelegenheit, politische Kontroversen herauszuarbeiten, leider nicht genutzt. Spannend war es eigentlich immer nur, wenn sich zwei Gäste, unter Ausschluss der Moderatorin, ein Wortgefecht geliefert haben.

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!

die tageszeitung - das Archiv

Nachdruckrechte

Wollen Sie taz-Texte im Netz veröffentlichen oder nachdrucken, dann wenden Sie sich bitte an unsere Abteilung Syndikation: lizenzen@taz.de.

Hier finden Sie alle seit Juni 2007 auf taz.de erschienenen Beiträge.

Das kostenpflichtige Archiv der gedruckten tageszeitung mit allen Texten seit 1986 finden Sie in der Volltextsuche der taz.

Suchbegriff