• 12.09.2007

DJV Berlin ist insolvent

Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) Berlin und die ihm angeschlossene Sozialfonds GmbH haben gestern beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg Insolvenz angemeldet. Das teilte der Verbandsvorsitzende Peter Pistorius mit. Der Bundesverband und die Landesverbände der Journalistengewerkschaft seien nicht bereit gewesen, den Berliner Verband abzusichern. Pistorius schloss eine finanzielle Gesundung seines Landesverbandes in der Insolvenz aber nicht aus. Im Berliner DJV war es ebenso wie im Brandenburger DJV vor einigen Jahren nach Querelen zur Spaltung gekommen. Neben den alten Verbänden gibt es mit dem Verein Berliner Journalisten und dem Brandenburger Journalisten-Verband seit geraumer Zeit zwei weitere DJV-Landesverbände in der Region. Laut Pistorius war auf einer Sitzung des DJV-Gesamtvorstands Ende August lediglich die Entschuldung der beiden neu gegründeten Verbände in der Region beschlossen worden. DPA

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!

die tageszeitung - das Archiv

Nachdruckrechte

Wollen Sie taz-Texte im Netz veröffentlichen oder nachdrucken, dann wenden Sie sich bitte an unsere Abteilung Syndikation: lizenzen@taz.de.

Hier finden Sie alle seit Juni 2007 auf taz.de erschienenen Beiträge.

Das kostenpflichtige Archiv der gedruckten tageszeitung mit allen Texten seit 1986 finden Sie in der Volltextsuche der taz.

Suchbegriff