die tageszeitung von heute

Hier können Sie durch die aktuelle Ausgabe der Zeitung blättern:

  • 11.12.2010

Winterchaos auf Straßen und Flughäfen

WETTER Schnee und Eis behindern den Verkehr in Deutschland. In Berlin bleiben Flugzeuge am Boden, weil der Laster mit Enteisungsmittel im Stau stand

BERLIN taz | Ein Tag nach dem Schnee- und Eisregenchaos normalisierte sich der Verkehr in Deutschland am Freitag wieder langsam. Auf den Flughäfen Frankfurt und Berlin fielen dennoch zahlreiche Flüge aus. Auch am Wochenende müssen die Menschen in Deutschland mit weiteren Wetterkapriolen rechnen. Zunächst zieht eine Warmfront mit Regen und Schnee, teilweise gefrierendem Regen von Nordwest nach Südost, während am Sonntag der Regen langsam wieder in Schnee übergeht.

Bodenpersonal schippt umsonst Schnee

Am Berliner Flughafen Schönefeld fielen am Vormittag 30 Flüge aus - obwohl das Bodenpersonal Rollbahnen und Zufahrten vom Schnee befreit hatten. "Unsere Jungs dort machen einen guten Job", sagte Flughafensprecher Leif Erichsen. Es reichte aber nicht - weil das Enteisungsmittel für die Flugzeuge fehlte. Die Flüssigkeit, die in der Nacht zum Freitag hätte geliefert werden sollen, kam nämlich erst am Morgen an. Der Lkw, der die Flüssigkeit aus der Produktionsstätte im bayerischen Gendorf nach Berlin bringen sollte, habe im Stau auf der A 9 gestanden, sagte Ulrich Niese, Sprecher der Herstellerfirma Clariant, die weltweit 17.000 Beschäftigte hat. Und die Lagervorräte in Schönefeld seien schnell erschöpft gewesen, weil am Mittwoch besonders viel nasser Schnee gefallen war, für den man mehr Enteisungmittel benötige.

"Wir produzieren rund um die Uhr", so Niese. In diesem Jahr sei aber der Winter extrem früh und mit flächendeckenden Schneefällen in Europa gekommen. Clariant habe in den ersten beiden Wochen der Wintersaison schon ein Drittel der Menge hergestellt, die im gesamten vergangenen Winter, der relativ kalt und schneereich war, ausgeliefert worden sei. Trotz der Engpässe könnten alle Kunden beliefert werden.

In der Nacht zum Freitag hatten heftige Schneefälle in mehreren Bundesländern zu Unfällen, Staus und Verkehrsbehinderungen geführt. In Bayern fiel teilweise ein halber Meter Neuschnee. RICHARD ROTHER

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!