Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 16.08.2011

Das Schlimmste verhüten will die CDU in Kiel

KIEL dpa | Die CDU in Schleswig-Holstein möchte möglichst rasch aus der Krise kommen, in die sie ihr bisheriger Landeschef Christian von Boetticher mit seiner Beziehung zu einer Minderjährigen gestürzt hat. Nach dem Rücktritt des 40-Jährigen am Sonntagabend als Parteivorsitzender und Spitzenkandidat verdichteten sich am Montag die Anzeichen, dass Wirtschaftsminister Jost de Jager die Partei in die Landtagswahl führen soll. Der 46-Jährige hat seine Bereitschaft zur Spitzenkandidatur bereits signalisiert. Er könnte auch neuer Landesvorsitzender werden. Die Entscheidung über den Vorsitz der Landtagsfraktion fällt bereits an diesem Dienstag.

Der Tag SEITE 2, Inland SEITE 6 Meinung + Diskussion SEITE 12 Gesellschaft + Kultur SEITE 14

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!