Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 23.03.2012

VERBOTEN

Guten Tag,
meine Damen und Herren!
Wir haben erkannt, dass die Dschihadisten nicht nur vorübergehend kamen, sondern dauerhaft blieben. Wir haben erkannt, dass Dschihad stattgefunden hat, auch wenn wir uns lange nicht als Dschihad-Land definiert haben. Und wir haben erkannt, dass dschihadkulturelle Illusionen die Herausforderungen und Probleme regelmäßig unterschätzt haben. Zuallererst brauchen wir aber eine klare Haltung: Der Faschismus gehört zweifelsfrei zu Europa. Der Judenmord gehört zweifelsfrei zu Europa. Das ist unsere faschistisch-judenmörderische Geschichte. Aber der Dschihad gehört inzwischen auch zu Europa.

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!